Nauerth-Gnägy Schweigen-Rechtenbach Pfalz

> Aktuelles/Info

Info

ng.Grauburgunderpreis

Juhuu! Wieder sind wir in die Top 10 bekommen. Unser 2016er Pfarrwingert Grauer Burgunder trocken hat die Jury in der Kategorie 2 (Trocken, fruchtiger Weintyp-Säure + 2,0 g/l, max. 9,0 g/l Restzucker - ohne Ausbau und Lagerung im neuen Holzfass oder Barrique-Alkohol über 13,0 vol. %)überzeugt.
Wir freuen uns!

grauburgunderpreis_17.jpg

ng.Sommerjam

Pohlmann!! Am 6. August unser Gast beim Sommerjam auf dem Weingut Nauerth Gnägy in Schweigen Rechtenbach. Freut Euch auf eine tolle Party, Musik, Kulinarik und super Weine! Die Band: Ingo Pohlmann, Chris Herzberger(Geiger Gregor Meyle, Gaballier), Jock, Mac Barisch, Umbo, Jonas Stiegler. Geiles BBQ von uns und den Musiker und natürlich super Weine vom Weingut Nauerth Gnägy und das alles im unfassbaren Ambiente "Open Air" mit Blick über das deutsche Weintor!
Buchungen: www.1a-die-kochschule.de

ng_Pohlmann.jpg

ng.grenzenlos_Wein

Das deutsch-französische Weinevent am 1. und 2. Juli 2017
mit einer großen Auswahl an Weinen der Winzer von Schweigen-Rechtenbach und des benachbarten Elsaß.
Kombiniert mit kulinarischen Köstlichkeiten hoch über Schweigen-Rechtenbach mit einem herrlichen Blick
über die Rheinebene sowie ins benachbarte Wissembourg. Ein einzigartiger Rundgang mit Genuss-
Stationen auf der Weinlage „Sonnenberg“ bringt Ihnen den Wein, die Region und die Natur näher.

gw_2017.jpg

ng.Sauvignon_Blanc

Wir freuen uns über die tolle Bewertung unseres Sauvignon Blanc in der aktuellen Ausgabe der internationalen Weinzeitschrift VINUM.

ng.sauvignon.jpg

ng.Spätfrost

Ein früher Austrieb hat den Nachteil, dass die Gefahr der Spätfröste enorm steigt.
Das Holz der Rebe ist im Winter extrem frosthart. Der zarte, junge Trieb dagegen verträgt keine Minustemperaturen. -1,2 Grad haben gereicht um einige unserer Anlagen stark zu schädigen.
Die Reben treiben auf jeden Fall wieder aus. Die Beiaugen sind aber deutlich weniger fruchtbar.
20. April 2017

Frost_00.jpg

ng. Frühjahr 2017

Liebe Weinfreunde,

Wo waren wir stehen geblieben?
Beim Thema Fortschritt: Hoch waren die Erwartungen, wie sich nach der Lese die verflüssigten Trauben wohl zu entwickeln vermochten. Wir dürfen sagen: es ging sehr
gut voran! Während des Lagerns in Stahl oder Holz haben sich die 2016er mustergültig entfaltet. Viele davon sind bereits in handliche, konsumentenfreundliche 0,75-Liter-Behältnisse abgefüllt, die zu verkosten und einzukaufen wir hiermit herzlich einladen. Doch warten Sie nicht zu lange, die relativ geringe Erntemenge war 2016 ein Manko.
Das Einzige!
Wir müssen reden.
Ja, wir haben Ihnen etwas Wichtiges zu sagen. Wir werden bio. Auch, ja gerade nach dem schwierigen 2016er stand es für uns fest. Nachdem wir bereits seit Jahren nicht mehr mineralisch düngen, und nach dem ersten Jahr Erfahrung mit Pflanzenschutz nach Biorichtlinien ist die Umstellung im Gange. Erst in zwei Jahren dürfen wir als „Bio“ deklarieren, faktisch arbeiten wir längst so. Schließlich kommt dies nicht nur der Natur und unserer Gesundheit entgegen, sondern auch der Weinqualität.
Den dürfen wir Ihnen empfehlen:
Zum Frühling endlich wieder Schmetterlinge für den Bauch:
Der 2016er Weißburgunder ng.2 trocken ist mit seiner tollen Frische, dem grünen Apfelduft und der milden Säure ein Fest zu Spargel an heiteren Frühlingstagen.
Nr. 150 2016er Weisser Burgunder ng.2 trocken

Darauf dürfen Sie sich ebenfalls freuen:
Auf den Burgunderfrühling am 29. und 30. April.
Die große Schweigen-Rechtenbacher Burgunderprobe im Bürgerhaus. Wir sind dabei.
Die „Pfälzer Lagenart“ am 13. Mai auf dem Hambacher Schloss.
Eine Weinpräsentation auf hohem Niveau
Auf die Weintage der Südlichen Weinstraße vom 16. bis 18. Juni im Alten Kaufhaus und dem Frank-Loebschen Haus. Ein Klassiker.
Auf das Weinpanorama am 17. und 18. Juni in den Weinbergen über Heuchelheim-Klingen. Feine Genüsse bei fürstlichem Panoramablick.
Auf „Grenzenlos Wein“ am 1. und 2. Juli in Schweigen-Rechtenbach. Premiere für ein deutsch-französisches Weinevent am Sonnenberg.

Herzlichst Ihre
Familie Nauerth-Gnägy

ng.Pfälzer_LagenArt

Besuchen Sie uns am Samstag den 13. Mai auf dem Hambacher Schloss.
Lernen Sie von 13. bis 18. Uhr die Pfälzer Lagen kennen.
Weitere Informationen folgen.

Schloss von unten mit Reben (2).jpg

ng.Burgunderfrühling

Probieren Sie die Stärke der Südpfalz, unsere Burgunder!
Bald ist es wieder soweit.
Am 29. und 30. April öffnet das Bürgerhaus am Sonnenberg zum 12. mal seine Pforten für Freunde und Liebhaber der Burgunderfamilie. Tolle Weine, Kunst und kleine Gerichte von Feinkost Casella erwarten Sie.

Auf dem Flyer (download) finden Sie alle wichtigen Informationen.

Burgunderfruehling_17.JPG

ng.ProWein

Besuchen Sie uns und probieren Sie den neuen Jahrgang!
Halle 13 Stand F130

ProWein_2017.jpg

ng.Winzer beim Holzappel

Am 20. Januar 2017 sind wir wieder bei Familie Reuter im Holzappel.
Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit einem tollen Menue und begleitenden Weine vom Weingut Bernhart und uns.
Reservierungen gerne unter 06343-4245

ng_Holzappel_3.jpg

ng. Weinlese2016

Liebe Weinfreunde,

gegen Ende der Weinlese möchten wir Ihnen etwas Lesestoff zukommen lassen.
Denn kaum ein Jahrgang wäre für eine spannendere Lektüre geeigneter
als dieser!
Das Weinjahr 2016: Drama mit Happy End.
Alle Zutaten für eine packende Story waren dabei:
> Das Gute: Herrliche Weinlagen mit ungeheurem Potenzial. Gehegt und
gepflegt von braven, fleißigen Winzersleuten.
> Die Unbill: Ein durch und durch nasses, schier täglich, unerträglich verregnetes
Frühjahr.
> Das Böse: Falscher Mehltau, ein gefürchteter Schädlingspilzganove, der die Reben gerade zur Blütezeit überfiel und geißelte.
> Der Kampf der Tapferen: Tägliche (und nächtliche) Pflanzenschutzmaßnahmen.
> Die Verzweiflung: Trotzdem gut 20 bis 30 Prozent des Ertrages verloren!
> Das Licht am Horizont: Aufklarender Himmel im Juli.
> Die Wendung: Ein Hochsommer wie aus dem Bilderbuch eilt zur Hilfe, und auch der lange, warme und sonnige Herbst sorgt nun für ideale Reifebedingungen.
> Der Freudentaumel: Über gesunde Trauben, eine entspannte Lese und ein kaum
für möglich gehaltenes Mostgewicht.
> Fortsetzung folgt: Die Geschichte geht weiter. Im Keller arbeiten wir mit großer Leidenschaft und sehen einem hervorragenden Weinjahrgang 2016 entgegen!
Darauf gilt es anzustoßen:
Mit einer besonderen Rotweinempfehlung, unserem „Unisonus“:
Ein Cuvée aus Spätburgunder, Sankt Laurent (für die Frucht) und Cabernet (für Struktur und Körper) in harmonischem Einklang. Ein fruchtiger, samtiger und doch nicht zu schwerer Wein, der schon jetzt eine gute Trinkreife zeigt
Nr. 275 Unisonus Rotwein trocken ng.2 0,75l 6,20 € 6,-- €

Chardonnay2016.jpg

Weinverkauf

Unser Weinverkauf in der Müllerstraße ist am 09. und 10. Juli geschlossen. Bitte kommen Sie in die Alte Weinstraße 1, wir feiern Hoffest.

ng.Essen_Hoffest

Jetzt wissen wir auch was es zu Essen gibt.
Lecker!
Außerdem machen wir an jedem Tag um 16 Uhr einen Weinbergsrundgang mit interessanten Informationen über die bisherige Entwicklung des aktuellen Jahrgangs.

Speisen_Culi_ng.jpg

ng.Hoffest mit Jahrgangspräsentation am 09. und 10. Juli 2016

So ein Jahrgang muss gefeiert werden.
Herzliche Einladung zum Hoffest
Als ob wir Pfälzer lange nach Gründen suchen müssten, um Feste zu feiern ...
Was wir Ihnen im kommenden Juli zur Jahrgangs verkostung auf den Tisch stellen, sind so gute Gründe wie selten zuvor:
2015er, einer feiner wie der andere, die nur auf ihre begeisterten Liebhaber warten. Und sie werden sie wohl finden. Denn diese Weine sind ein Fest.
Willkommen zum Hoffest auf unserem wunderbaren
Flecken Erde in Rechtenbachs Alter Weinstraße 1.
Am Sa., 9. Juli und am So., 10. Juli
ab 11 Uhr in Rechtenbachs Alter Weinstraße 1
Ab 12 Uhr beginnt die Königsdisziplin erfahrener Weinverkoster:
Finden Sie die perfekten Essensbegleiter unter unseren Weinen heraus – zu den feinen Köstlichkeiten des Culinariums aus Bad Bergzabern, die wir Ihnen servieren.
Damit zum Hoffest alle Sinne gleichermaßen verwöhnt werden, fehlt auch die musikalische
Weinbegleitung nicht:
Wir präsentieren Ihnen ab 19 Uhr die
Pianolounge – der Name ist Programm.
Verbinden Sie den Besuch bei uns mit einem erlebnisreichen Sommer-Wochenende
in der Südpfalz:
Die Tourismusbüros in Leinsweiler (Tel. 06345/3531) und Schweigen-Rechtenbach (06342/6321)
helfen gerne mit Unterkunft, Tipps und freundlicher Auskunft.

ng_flyer_hoffest.jpg